Ihre Vorteile

 

Vergleichen

Sie benötigen nur Ihre aktuelle Stromrechnung und unseren Rechner um den besten Tarif zu finden.


 

Wechseln

Den Anbieter zu Wechseln muss nicht kompliziert sein. Wir helfen Ihnen gerne dabei.


 

Sparen

Beziehen Sie den günstigsten Strom und vergessen Sie überteuerte Energiepreise.

Mit Dem Heißgetränkeautomat Strom Sparen

Eine Kaffeemaschine beziehungsweise der Heißgetränkeautomat gehört heute zur normalen Ausstattung in Wohnung und Büro. Aus unserem Alltag sind sie kaum noch wegzudenken. Die erste elektrische Kaffeemaschine wurde in den 1970er Jahren auf den Markt gebracht. Während man bei anderen technischen Geräten immer wieder Schlagzeilen über einen zu hohen Stromverbrauch lesen konnte, blieb die Kaffeemaschine und der Heißgetränkeautomat davon bislang unbehelligt. Doch mit einem näheren Blick auf die unterschiedlichen Geräte zeigt sich auch hier, unsere liebsten Geräte im Haushalt sind teilweise Stromfresser. Vor allem Kaffeemaschinen mit Wärmeplatten stehen dabei ganz oben auf der Liste. Die EU hat dieses bereits vor einigen Jahren erkannt.

Heißgetränkeautomat: Stromverbrauch Reglementieren

Nachdem eine ganze Reihe von unterschiedlichen Haushaltsgeräten schon ins Visier der EU gelangte, von der Waschmaschine bis zum Kühlschrank, steht nun die Kaffeemaschine im Vordergrund. Ein neues Ökolabel soll auch hier mal wieder für neue Ordnung sorgen und den Energieverbrauch drastisch senken. 

Eigentlich würde der tatsächliche Stromverbrauch von Kaffeemaschinen nicht wirklich ins Gewicht fallen. Auf unserer Stromrechnung wären diese prozentual beinahe unbedeutend. Doch wer einmal günstige Geräte vergleicht und diesen den jährlichen Stromverbrauch gegenüberstellt, ist dabei immer wieder überrascht. Ein preiswerter Heißgetränkeautomat im Schnitt von 20 Euro verbraucht bei normaler Handhabung im Jahr Strom von 40 Euro (ca. 170 Kilowattstunden). 

Heißgetränkeautomat Und Einsparungspotenzial

In vielen Ratgebern Sendungen wird über die noch so kleinste Einsparungsmöglichkeit berichtet. Die Kaffeemaschine wird jedoch immer außer Acht gelassen. Dabei ist das Sparen hierbei so einfach. Der Heißgetränkeautomat verbraucht am meisten Strom für die Heizplatte. Wer nun den fertigen Kaffee einfach in eine Thermoskanne umfüllt, kann so einen Großteil der Stromkosten sparen. Fast dreiviertel geht bei einem Heißgetränkeautomaten verloren. Doch es geht auch anders.

Stromsparende Kaffeemaschinen

Bevor die EU weiter Druck ausübt und mögliche Verordnungen erlässt haben sich viele Hersteller bereits für stromsparende Funktionen entschieden. Die neuen Geräte stehen als Kapsel oder auch Vollautomat im Handel zur Verfügung. Der Heißgetränkeautomat schaltet sich 30 oder 60 Minuten nach der ersten Tasse Kaffee automatisch in den Stand-By Betrieb. Der jährliche Stromverbrauch reduziert sich damit auf teilweise nur 20 Prozent üblicher Maschinen. Je nach Modell liegt der Verbrauch zwischen 30 bis 50 kWh im Jahr. Da wird jeder Kaffee wieder zu einem wahren Genuss. 

Quelle und Informationen: http://www.vendare.at